FAQ


Hier werden Ihnen die wichtigsten Fragen beantwortet

Der OutDoor INDUSTRY Award zählt international zu den höchsten Auszeichnungen, die ein Unternehmen in der Outdoor-Branche erzielen kann. Das unabhängige und kompetente Urteil der Fachjury bietet nicht nur Kunden und Marktteilnehmern eine Orientierungshilfe in einem breit gefächerten Marktangebot, sondern ist auch eine wertvolle Rückmeldung für Unternehmen zu Marktchancen und Innovationswert neu entwickelter Produkte.

Mehr Informationen

  • Aussteller der OutDoor zahlen 125 € (Frühbucher) bzw. 175 € pro eingereichtem Produkt
  • Start-up-Firmen zahlen wie Aussteller 125 € (Frühbucher) bzw. 175 € pro eingereichtem Produkt
  • Nicht-Aussteller zahlen 300 € (Frühbucher) bzw. 400 € pro eingereichtem Produkt

Bei einer Auszeichnung kommen in Verbindung mit dem OutDoor INDUSTRY AWARD keine weiteren Kosten auf die Teilnehmer zu.

Mehr Informationen

Wenn Sie offiziell als Mitaussteller angemeldet sind und die entsprechende Gebühr für Mitaussteller bezahlt wurde, zahlen Sie für die Award-Teilnahme lediglich den Aussteller-Preis.

Als Aussteller und Mitaussteller der OutDoor erhalten Sie nach dem Anmeldeschluss eine Rechnung für die Award-Teilnahme per E-Mail zugeschickt.
Wenn Sie lieber per Kreditkarte zahlen möchten, steht Ihnen bei der Produkteinreichung ein Kreditkarten-Formular zur Verfügung, das sie bitte ausgefüllt zurückschicken.

Andernfalls wird die Zahlung nach Erhalt der Rechnung per Überweisung fällig.

Nicht-Aussteller müssen direkt bei der Produkteinreichung mit Kreditkarte oder per PayPal bezahlen und erhalten sofort eine Rechnung, die Ihnen online als PDF zur Verfügung gestellt wird.

Wenn Sie unschlüssig sind, ob der OutDoor INDUSTRY Award die richtige Plattform für Ihr Produkt bietet und welche Kategorie passen könnte, melden Sie sich bitte per Email oder Telefon bei uns.

Ja, wir bieten eine Kategorie speziell für Start-ups an. Mehr Informationen finden Sie hier unter START-UP.

Für die Online-Einreichung genügen zwei aussagekräftige Produktfotos, eine Produktbeschreibung und - im Idealfall -  ein Videolink, um das Produkt detaillierter zu beschreiben und den Juroren bereits während des digitalen Vorentscheids näher zu bringen.

Sollte Ihr Produkt dann ins Finale gewählt werden, muss es spätestens am 26. Mai 2017 bei unserem Logistikpartner Schenker eingegangen sein.

Die Jury benötigt funktionsfähige Originalprodukte oder Prototypen, die aber als solche gekennzeichnet sein müssen. Großexponate können allerdings auch als Maßstabsmodell oder mit aussagefähigen Großfotos in verschiedenen Detailaufnahmen präsentiert werden. Auch digitale Inhalte, Konzepte oder Apps müssen der Jury zugänglich gemacht werden (Tablets oder Smartphones können dafür mit eingereicht werden). Skizzen und Renderings von Produkten, die noch nicht gefertigt wurden, sind nicht ausreichend.

Prototypen müssen ganz deutlich als solche gekennzeichnet werden. Wenn Ihre Einreichung ins Finale gewählt wird, muss direkt am Produkt und idealerweise auch auf der Verpackung ein Hinweis zu finden sein, dass es sich um einen Prototypen handelt.

Bestehen Einschränkungen in der Nutzbarkeit des eingereichten Produktes, so ist in geeigneter Form darauf hinzuweisen. Die Messe Friedrichshafen behält es sich vor, im Falle einer unzureichenden Kennzeichnung etwaige hieraus resultierende Personen- oder Sachschäden beim Teilnehmer geltend zu machen.

Eine kostenlose Stornierung ist bis zum Anmeldeschluss am 08. Mai 2017 möglich. Dazu schicken Sie bitte eine schriftliche Mitteilung an od-award@messe-fn.de.

Bei einer Stornierung zwischen dem 09. und 15. Mai 2017 fallen 50 % der Teilnahmegebühren an. Danach werden 100 % der Teilnahmegebühren fällig.

Wir bieten einen Selbstaufbau am Montagvormittag, 29 Mai 2017 von 8 bis 12 Uhr an. In dieser Zeit können Sie Ihr Produkt persönlich anliefern und direkt in der Jury-Halle auf einem Ihnen zugewiesenen Platz aufbauen.
Ein Selbstaufbau erfordert aber in jedem Fall auch einen Selbstabbau unmittelbar nach der Jurysitzung. Der Selbstabbau ist am Freitag, 02. Juni 2017 zwischen 8 und 12 Uhr zu leisten.
Sollten Sie sich für einen Selbstaufbau interessieren, wenden Sie sich bitte an uns. Per E-Mail können wir Ihnen weitere Informationen zukommen lassen.

Leider nein. Unmittelbar nach dem Anmeldeschluss beginnt der digitale Vorentscheid.  Alle Produkte, die nicht rechtzeitig im Portal eingereicht wurden, können dabei leider nicht bewertet und somit auch nicht ins Finale gewählt werden.

Nein, siehe auch die Antwort zur vorherigen Frage. Wir wollen die Einreichung so lange wie möglich offenhalten und gleiche Bedingungen für alle Teilnehmer schaffen. Dadurch sind die Termine eng getaktet und final. Die Deadline kann in diesem Jahr nicht mehr verschoben werden.

Eine individuelle Begründung im Fall einer Nichtauszeichnung kann leider nicht erfolgen.

Dies ist grundsätzlich möglich. Wir freuen uns aber über eine E-Mail mit einer kurzen Biographie und Begründung, warum Sie ein potenzieller Juror für den OutDoor INDUSTRY Award 2017 sein könnten.

Kontakt

Bei der Zusammenstellung der Juroren achten wir vor allem darauf, dass die Juroren aus unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern kommen und ganz individuelle Outdoor-Schwerpunkte und Leidenschaften haben. Wir möchten unterschiedliche Blickwinkel und Kompetenzen vereinen und achten auch auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Männern und Frauen sowie nationalen und internationalen Juroren.


Kontakt AWARD

Benjamin Brill Projektreferent, Award
+49 7541 708-382
+49 7541 708-2382


Weiterführende Links

OutDoor Show
Award Galerie